Der Euphemismus der Woche: FAZ über Deutschunterricht für Flüchtlinge

Es ist immer eine Frage des Standpunkts. Die FAZ freut sich:

Fast die Hälfte aller Zuwanderer besteht einem Zeitungsbericht zufolge den Deutschtest am Ende der Integrationskurse. Wie die «Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung» unter Berufung auf Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) berichtet, besuchten im vergangenen Jahr 339 578 Menschen erstmals einen Integrationskurs. Davon machten 289 751 später auch beim Sprachtest am Kursende mit. Von ihnen erreichten 48,7 Prozent das Kursziel «B1».

So eine Verdrehung der Sachlage habe ich in den selbsternannten Qualitätsmedien selten gelesen.

Weiterlesen

Die regierungsfreie Zeit ist zu Ende

Kürzlich habe ich ein Zitat von Ronald Reagan gefunden, das auf den Punkt bringt, was Regierung sein soll, und was sie nicht sein soll:

I think you all know that I’ve always felt the nine most terrifying words in the English language are: I’m from the Government, and I’m here to help.

(Ich denke, ihr alle wisst, dass ich schon immer der Auffassung war, die neun furchterregendsten Wörter der englischen Sprache sind: ich komme von der Regierung und ich bin hier, um Ihnen zu helfen.)

Weiterlesen

Volksabstimmungen auf Bundesebene? Na klar!

Christian Lindner. Foto:
Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0 de, via Wikimedia

Die AfD ist derzeit die einzige Grundgesetzpartei in den deutschen Parlamenten. Sie steht für Volksabstimmungen, auch auf Bundesebene. Das hat nur einen Nachteil, und zwar für die Altparteien: es stört das kuschelige Leben in Berlin. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die FDP wenig davon hält. Die “Schwäbische” zitiert Lindner: Weiterlesen

Speed-Dating mit Politikern in Bad Oldesloe

Am 15.9.2017 fand in Bad Oldesloe das “Speed-Dating mit Politikern” der Lübecker Nachrichten statt. Die 6 Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 8 (Segeberg/Stormarn-Mitte) stellten sich den Fragen von 6 Lesern. Nach jeweils nur 7 Minuten wurde rotiert. Das bedeutete: knappe Fragen und knappe Antworten quer zu allen Themen. Der erste von zwei Zeitungsartikeln ist am 16.9. erschienen: “Kandidaten im Kreuzverhör”

Angesichts der kürzlichen Diskussion um die Integrationsbeauftragte Özoğuz wurde die AfD natürlich nach der deutschen Kultur gefragt. Eine kurze Frage, hier die kurze Antwort:

“Heiko Evermann (AfD) soll Ivonne Stresius aus Reinfeld erklären, was deutsche Werte für ihn sind. „Die Sprache, Humanismus, Worte statt Gewalt, der Rechtsstaat und das christliche Erbe“, antwortet er und warnt vor einer Überfremdung durch den Islam. „In Berlin werden Kippa-Träger von Muslimen angepöbelt, so weit darf es nicht kommen.“

Zu diesem Thema gibt es natürlich ausführlichere Antworten. Hier zum Beispiel ein Video von Frauke Petry zu Frau Özoğuz und der Frage nach der deutschen Kultur.

 

Sozialistischer Einheitsbrei zum Wahlkampf

Gestern war Podiumsdiskussion der Direktkandidaten vom Wahlkreis 8 Segeberg/Stormarn-Mitte: rot-rot-grün philosophierten darüber, wie sie noch mehr Steuergelder in sozialistische Utopien stecken können.

Meine Frau und ich gehen derweil heute wieder arbeiten. Irgendjemand muss ja die Steuergelder dafür liefern. Und unsere Kinder bereiten sich auf der Schule auch genau darauf vor.

Der SPD-Kandidat brachte als berufliche Qualifikation für den Bundestag mit, dass er mehrere Jahre lang für andere Abgeordnete das Büro geschmissen hat.

Seit der Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist er arbeitslos, weil sein Arbeitgeber durch die Wahl auch arbeitslos wurde. Und jetzt will er die Wirtschaft auf links krempeln, ohne Ahnung von Wirtschaft zu haben. Dafür wirbt er jetzt von Haustür zu Haustür. 10.000 Hausbesuche hat er sich vorgenommen. Wahlkampf finanziert vom Arbeitsamt.

Das ist genau die Art von Politiker, die wegen mangelnder beruflicher Qualifikation bei der AfD gar nicht für Parlamente kandidieren kann. Wir erwarten als Minimum fünf Jahre beruflicher Tätigkeit außerhalb der Politik.

Da habe ich gestern abend wieder gemerkt, warum ich in der AfD bin.

Böhmermann etwas dünnhäutig

Jan Böhmermann war heute etwas *hüstel* dünnhäutig… Die im Bild auf Twitter angesprochene Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren, samt ihrer Parteimitgliedschaften, findet sich in der Wikipedia.

Jan Böhmermann wollte sich damit aber offenbar nicht auseinandersetzen.

Die AfD ist übrigens eine bürgerlich-konservative Partei. Ich weiß das. Ich bin da selbst Mitglied und habe für die Partei auch schon bei Wahlen kandidiert.

Heiko Evermann, 3.9.2017

Barcelona – und jetzt?

Wieder ein Terroranschlag, wieder Tote, wieder vverletzt und wieder wird beschwichtigt.

Die richtige Reaktion auf Barcelona, Berlin und Nizza findet sich in den Geachichtsbüchern. Damals, als der “beste CDU-Kanzler regierte, den Deutschland je hatte”: Helmut Schmidt. Damals, als noch regiert wurde:

Wenige Stunden nach der Entführung Schleyers erklärte Schmidt in einer Fernsehansprache: “Der Staat muss darauf mit aller Härte antworten.”

Landhut. Mogadischu. GSG9. Rückgrat. Damit hat Deutschland damals den Terror besiegt. Und nur so kann man den Islamischen Staat besiegen. Nur so. Und wenn unsere Bundeskanzlerin dazu nicht in der Lage ist, dann soll sie beiseite treten für eine Regierung, die das kann.

Helmut Schmidt – Der Mann, der die RAF besiegte (Spiegel Online)

Heiko Evermann, 17. August 2017

 

 

 

Kennen Sie schon das “Netzwerkdurchsuchungsgesetz”?

Heute gab es Post von der SPD. Wir haben zwar einen Aufkleber “keine Werbung” am Briefkasten, und wenn wir von der AfD Werbung verteilen, dann achten wir da sehr genau drauf. Aber geschenkt. Von dieser Stilblüte hätte ich sonst ja nie erfahren…

In “SPD aktuell” vom Juli 2017 freut sich die SPD Ellerau über den “hohen Besuch”, den sie am 13.4.2017 im Bürgerhaus hatte. Mein Namensvetter, der Bundeszensurminister Heiko Maas war zu Gast. Also das mit dem Bundeszensurminister, das ist natürlich meine Wortwahl und meine Meinung, nicht die der SPD. Sie selbst verwendet seine offizielle Amtsbezeichnung “Bundesjustizminister”.

Worum ging es an dem Abend? Natürlich um Hasskommentare von “rechts”. Hasskommentare von links waren für ihn ja noch nie ein Thema. Jedenfalls nicht so, dass ich etwas davon mitbekommen hätte. Und wegen all dieser Hasskommentare von “rechts” musste nun ein neues Gesetz her. Und zwar das “Netzwerkdurchsuchungsgesetz”. So wörtlich unser neuer SPD-Ortsvorsitzender in Ellerau und Bürgermeisterkandidat Lars Schmidt-von Koss.

Weiterlesen

Bundeszensurminister Maas kam nach Ellerau

Die SPD Ellerau wirbt am 2.6.2017 noch immer für eine Diskussion mit Bundeszensurminister Maas. Wenn Sie also am 6.4.2017 ab 16.00 noch nichts vorhatten, dann holen Sie doch gerne die Zeitmaschine aus der Garage, gingen Sie hin und gaben Sie kontra. Ich konnte mir das vor zwei Monaten leider nicht einrichten. Da war ich noch auf der Arbeit.

Mal schauen, wann die SPD sich bequemt, die Plakate wegzuräumen. Plakatregeln sind ja an sich für alle da.
Manche sind wohl gleicher. Das Foto ist aus der Königsberger Straße. Ein zweites hängt bei Bollmann.

Wir verabschieden uns an dieser Stelle von der Piratenpartei.

Wir verabschieden uns an dieser Stelle von der Piratenpartei. Vier Landtage hattet Ihr geentert. Kein Mandat konntet Ihr verteidigen. Mit der Landtagswahl NRW ist die Piratenpartei nun aus allen Landtagen wieder raus.
 
Der Einsatz für ein freies Internet war eine gute Idee. Aber dann kam Euer Projekt “Vollprogramm” und damit hielt ein ganz normales links-grünes 68er-Programm Einzug. Und davon brauchte es nun wirklich keine weitere Partei in Deutschland. Nach dem Abgang von Marina Weisband, dem prominentesten Gesicht dieser Partei hat Ponader als ihr Nachfolger dann all Eure Chancen auf weitere Erfolge beerdigt.
 
Und ehrlich gesagt: wer Unisex-Klos in Berlin zu seiner Hauptaufgabe macht, auf den kann ich in der deutschen Parteienlandschaft wirklich verzichten.
 
Es war ein paar Jahre lang nett mit Euch aber jetzt ist auch genug. Deutschland braucht echte Alternativen zu den Altparteien. Deutschland braucht die AfD. Und deshalb sind wir jetzt auch in 3x so vielen Landtagen drin wie Ihr es je geschafft habt. Und im Unterschied zu Euch sind wir gekommen um zu bleiben.